Vertragskonstellation

Transparente Vertragskonstellation

1. RentaManager® und RentaConsultant®

Vertragsverhältnis zwischen Kunde und ZMM bei Interim-Produkten

Vertragsverhältnisse zwischen ZMM, Kunde und Interim Professional
Typische Vertragskonstellation bei Interim-Projekten

ZMM tritt vermittelnd zwischen dem Unternehmen, das den Interim Professional einsetzt, und dem Interim Professional auf. Zwei Verträge regeln die Zusammenarbeit: Ein Vertrag zwischen ZMM und Unternehmen (Kunde) sowie ein Vertrag zwischen ZMM und Interim Professional.

Der Vertrag zwischen Kunde und ZMM regelt alle Einzelheiten des Interim-Einsatzes:

  • Tageshonorar und andere monetäre Konditionen
  • voraussichtliche Dauer des Einsatzes
  • Aufgabenstellung und Verantwortung des Interim Professionals
  • Kündigungsfrist

In den meisten Konstellationen ist das Unternehmen unser Kunde. Veranlassen und zahlen Banken oder Beteiligungsgesellschaften den Einsatz eines Interim Professionals, treten diese an die Stelle des Unternehmens in unserem Kundenvertrag.

ZMM schließt einen weiteren Projektvertrag: mit dem Interim Manager. Dieser Vertrag regelt seine bzw. ihre Seite des Einsatzes. Zum kostenlosen Service für den Interim Manager gehören die Verhandlung der Honorare, Spesenregelung und des Einsatzbeginns und -umfangs.

Wer übernimmt was – Die Kosten eines Interim-Einsatzes

Die Kosten für den Einsatz von Interim Manager sind absolut transparent: Das Unternehmen zahlt nur die geleisteten Einsatztage zum vereinbarten Honorar sowie die angefallenen Spesen, gemäß der getroffenen Vereinbarung. Die Höhe des Tagessatzes richtet sich nach Anforderung, Projektdauer, Person und Erfahrung.

  • Die Suche ist für Sie als Kunde kostenlos.
  • Die Abrechnung erfolgt auf Basis geleisteter Arbeitstage des Interim Managers.

Bei Interim-Projekten wird die kommerzielle Seite der Zusammenarbeit (Tagessätze und andere Konditionen) ausschließlich zwischen Kunde und ZMM erörtert. Gegen eine Diskussion der Gehaltsvorstellungen des Interim Managers für den Fall seiner Festanstellung beim Kunden bestehen keine Einwände.

2. QuickHire®

Vertragsverhältnis zwischen Kunde, Interim Professional und ZMM bei Schnellvermittlung in die Festanstellung

Vertragskonstellation bei Übernahme in die Festanstellung

In diesem Fall vermittelt ZMM einen Interim Professional in die Festanstellung – eine Leistung vergleichbar mit der eines Headhunters. Das Unternehmen (Kunde) und der Interim Professional gehen eine vertragliche Bindung ein, die in diesem Fall nicht Sache von ZMM ist. Sobald die Festanstellung entschieden ist, berechnet ZMM ein branchenübliches Honorar für die Vermittlung des Kandidaten.